SKF | Sozialdienst Katholischer Frauen
SkF Wuppertal Gemeinsam Zukunft schaffen!
Familie / Senioren Arbeit / Bildung Gesundheit / Ethik Netzwerke

Gemeinwesenarbeit

Gemeinwesenarbeit orientiert sich an den Prinzipien der Selbestimmung und -verantwortung und der sozialen Gerechtigkeit. Wir suchen mit den Menschen des Sozialraums Wege, die Lebens- und Wohnqualität zu verbessern und fördern lebendige Nachbarschaften.

Wir stehen für
  • Bürgeraktivierung
  • Kooperation und Vernetzung
  • Wohnumfeldverbesserung
  • Integrationsangebote
  • Projektarbeit
  • pädagogische Angebote
  • Begleitung und Beratung
  • Ehrenamt
  • Öffentlichkeitsarbeit
Beispiele unserer Handlungsfelder
  • Aktivierende Befragungen
  • Nachbarschaftsprojekte "Projekt Nachbarschaft Köttershöhe" und "Projekt Nachbarschaft Elsasser Straße"
  • "Projekt Jobpaten"
  • Deutschkurse
  • Zusammenarbeit mit dem Franziskaner-Pater J. Stobbe:
    - Hausaufgabenbetreuung
    - Mittagstisch
    - Freitagsfrühstück
  • Kreativangebote
  • In Zusammenarbeit mit der Wuppertaler Tafel
    - Lebensmittelausgabe
  • Picobello-Tage
  • einen internationalen Frauentreff
  • Mieterfrühstück
  • Mitarbeit in Gremien des Stadtteils und der Kommune

Sie finden uns im Quartieren Hilgershöhe / Langerfeld. In den Wohnanlagen Köttershöhe / Langerfeld und Elsasser Straße sind unsere Nachbarschaftsprojekt angesiedelt.

In den Wohnanlagen Köttershöhe und Briefstraße wird unsere Arbeit durch die ebv unterstützt und gefördert.

Unsere Angebote sind für Sie kostenfrei. Wir wenden uns an alle Bewohnerinnen und Bewohner der Quartiere, bzw. der Siedlungen ohne Ansicht der Herkunft und der Religionszugehörigkeit.

Unsere Arbeit ist nur möglich mit der Unterstützung von engagierten Ehrenamtlichen. Wir sind viele, aber es gibt auch viel zu tun. Wenn Sie Interesse haben, sich ehrenamtlich zu engagieren, sprechen Sie uns gern an.

Sabine Münch

Kontakt:

Sabine Münch
Fachbereichsleitung
Dipl.- Sozialpädagogin
Bembergstr. 20
42103 Wuppertal
Telefon: 02 02 / 2 52 57 - 13 und 64 26 63
E-Mail: sabine.muench@skf-wuppertal.de

Projekt Nachbarschaft Elsasser Straße
Susanne Paulat
Projektleitung
Telefon: 02 02 / 44 84 02
E-Mail: susanne.paulat@skf-wuppertal.de

Projekt Nachbarschaft Köttershöhe
Jeannette Trump
Projektleitung
Telefon: 02 02 / 64 26 63
E-Mail: jeannette.trump@skf-wuppertal.de

Projekt Jobpaten
Daniela Raimund
Projektleitung
Telefon: 02 02 / 44 84 02
E-Mail: daniela.raimund@skf-wuppertal.de

Bürgerplattform

Der Sozialdienst Kath. Frauen e.V. ist am Aufbau einer Bürgerplattform beteiligt. Dabei arbeiten wir mit der aus Amerika stammenden Methode des Community Organizing.

Wir wollen gemeinsam mit allen Beteiligten
  • eine dritte bürgerschaftliche Kraft neben Politik und Verwaltung bilden
  • politische und soziale Themen, die uns bewegen, auf Augenhöhe mit Politik und Verwaltung diskutieren
  • positive Veränderungsprozesse für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger in Gang setzen.
Wir stehen mit allen Beteiligten ein für
  • Demokratie
  • Transparenz
  • Teilhabe
  • Bürgeraktivierung
  • Kooperation und Vernetzung

Das Wuppertaler Team treibt den Aufbau der Bügerplattform mit Unterstützung des Deutschen Instituts für community organizing (DICO) voran. Wir informieren Sie auch unter
www.dico-berlin.org
Jede natürliche und juristische Person kann sich einbringen.

Sabine Münch

Kontakt:

Sabine Münch
Fachbereichsleitung
Dipl.- Sozialpädagogin
Bembergstr. 20
42103 Wuppertal

Telefon: 02 02 / 2 52 57 - 13 und 64 26 63
E-Mail: sabine.muench@skf-wuppertal.de

Menschen(s)kinder

Eine Internet-Plattform für mehr Kinderschutz in Wuppertal.

Mit unserem Projekt "Menschenskinder" wollen wir uns gemeinsam mit dem Generationennetzwerk Wuppertal und anderen Netzwerkpartnern für den Kinderschutz in Wuppertal stark machen.

Ziel ist es, den vielen Lücken und Mängeln in den Hilfenetzen für Kinder und Jugendliche, die Opfer von physischer und psychischer Gewalt werden, entgegen zu wirken.

Hierzu haben wir eine Internetplattform installiert. Die Plattform bietet
  • direkte Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche bei körperlicher und seelischer Gewalt
  • direkte Ansprechpartnerinnen und -partner für Menschen, die Zeuge von Gewalt an Kindern und Jugendlichen werden
  • eine optimale Vernetzung der im Kinderschutz tätigen Personen
  • und hierdurch die schnellere Umsetzung von gemeinsamen Zielen der verschiedenen Hilfesysteme.

Für unser Netzwerk suchen wir noch Partnerinnen und Partner, die sich aktiv im Kinderschutz in Wuppertal stark machen wollen. Wenn Sie in entsprechenden Einrichtungen tätig sind, Beratung, Betreuung, Therapie, medizinische Pflege und (Not-)Aufnahme anbieten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Weitere Informationen finden Sie unter www.menschenskinder-wuppertal.de.

Dr. Simone Jostock

Kontakt:

Menschen(s)kinder
Projekt Menschen(s)kinder
Dr. Simone Jostock (Geschäftsführung)
Jennifer Abels (Projektverantwortliche)
Bembergstraße 20
Wuppertal
Telefon: 02 02 / 25257-0
E-Mail: simone.jostock@skf-wuppertal.de
E-Mail: jennifer.abels@skf-wuppertal.de

Generationennetzwerk Generationennetzwerk Wuppertal
Monika Kasten
Stefan-George-Straße 1a
42389 Wuppertal
Telefax: 02 02 / 2 54 80 99
E-Mail: info@generationen-netzwerk.de
Internet: www.generationen-netzwerk.de

Jobpaten

Das Projekt Jobpaten unterstützt Hauptschülerinnen mit Migrationshintergrund ab Klasse 9 an der Schnittstelle Schule - Beruf.

Ehrenamtliche Jobpatinnen und -paten helfen bei der Wahl eines geeigneten Berufes, dem Bewerbungsverfahren, sowie in der Orientierungsphase zu Beginn der Ausbildung.

Die Jobpatenschaft unterstützt junge Frauen individuell
  • bei der Wahl eines geeigneten Berufs
  • beim Dialog mit den Familien über die Berufswahl
  • bei Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitungen
  • bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen
  • beim Bewerbungsverfahren
  • bei Startschwierigkeiten in der Ausbildung
  • durch Netzwerke mit Unternehmen, Vereinen und Unterstützern
  • durch Ideen, Kontakte und spezifische Fähigkeiten der jeweiligen Paten
Unsere hauptamtliche Fachkraft
  • ist Ansprechpartnerin für Firmen, Schulen, Paten und Schülerinnen
  • koordiniert und organisiert begleitende pädagogische Angebote für die Schülerinnen
  • qualifiziert die Paten für ihre Aufgaben und unterstützt sie bei der Arbeit
  • organisiert die Patentreffen und die Netzwerkarbeit.

Wir suchen fortlaufend interessierte, berufs- und lebenserfahrene Menschen als ehrenamtliche Patinnen und Paten, die Freude an der Unterstützung junger Frauen bei der Berufswahl und Interesse an einem interkulturellen Dialog haben.

Die Maßnahme richtet sich an junge Frauen mit Migrationshintergrund unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit. Sie ist für diese kostenfrei.

Unsere Schirmherrin ist Frau Ursula Kraus (Wuppertaler Alt-Oberbürgermeisterin).

Kontakt:

Daniela Raimund
Projektleitung
Heinrich-Böll-Str. 258
42277 Wuppertal
Telefon: 02 02 / 64 26 63
E-Mail: daniela.raimund@skf-wuppertal.de

Gefördert durch:
Sponsor Jobpaten: Jackstädt-Stiftung

Projekt Nachbarschaft

Gemeinsam das Wohnumfeld gestalten!
In Zusammenarbeit mit dem Eisenbahn-Bauverein Elberfeld e.G. wurde im August 2004 das "Projekt Nachbarschaft Köttershöhe" in Wuppertal Langerfeld gegründet. Im September 2007 folgte das "Projekt Nachbarschaft Elsasser Straße" in Wuppertal Elberfeld. Ziel dieser Kooperationsprojekte ist es, unter Berücksichtigung sozialraumorientierter Konzepte den sozialen Frieden generationsübergreifend zwischen den verschiedenen Kulturen zu fördern und die Eigenverantwortung und das Engagement der Mieter und Miterinnen für ihre Wohnanlage zu stärken. Die Projekte fördern ein lebendiges Miteinander durch Initiierung, Koordination und Begleitung der Aktivitäten der Mieter verbunden mit dem Angebot sozialer Dienstleitungen. Wir arbeiten mit dem Arbeitsansatz Community Organizing / Bürgeraktivierung.

Schwerpunkte der Handlungsfelder:
  • Mieteraktivierung als ein fortlaufender Prozess
  • Begleitung von Kleinprojekten der Mieter
  • Förderung des Austauschs der Kulturen
  • Individuelle Beratung und Unterstützung der Mieter
  • Konfliktmanagement
  • Unterstützung des regelmäßigen Austauschs der aktiven Mieter
  • Zusammenarbeit mit Institutionen, Ämtern, Verbänden und Kommunalpolitikern
  • Bildung von Netzwerken aus Organisationen und Ehrenamtlichen
  • Gewinnung und Begleitung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Beispiele der praktischen Umsetzung:
  • Mitgestaltung des Wohnumfeldes
  • Interkulturelles Mieterfrühstück
  • Spielkiste / Kinderclub
  • Lerngruppen für Grundschüler
  • Interkulturelle Mädchengruppe
  • Picobello-Gruppe
  • Deutsch- und englischkurse
  • Frauentreff
  • Seniorentreff
  • Sozialberatung
  • Vermeidung von Räumungsklagen
  • Mieterfeste und -aktionen
  • Teilnahme an Arbeitskreisen

EHRENAMT TUT GUT
Suchen Sie eine ehrenamtliche Aufgabe? Möchten Sie sich sozial engagieren? Wir freuen uns über weitere engagierte Helferinnen und Helfer, die unsere Arbeit unterstützen. Sprechen Sie uns gern an!

Gefördert durch die:
Projekt Nachbarschaft